Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen e.V. Durbach


www.nz-durbach.de

Name der Zunft:

Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen e.V. Durbach

Gründungsdatum:

1977

Verbandszugehörigkeit:

Ortenauer Narrenbund, Reblandzünfte

Mitglieder:

70 aktive Hästräger

Häs:

Durbach ist ein Rebort und berühmt für seinen Wein. Dies zeigt sich auch in der Entstehungsgeschichte unserer Narrenzunft.

Der Winschlotzer entstand in Anlehnung an den Durbacher Winzer. Er trägt eine Holzmaske mit freundlichem Gesicht, ein blaues Oberteil mit Rebstickmustern und farbigen Blättern an den Ärmeln. Komplettiert wird das Häs mit einer schwarzen Kniebundhose, einem Halstuch und Strümpfen in Bordeaux mit schwarzen Schuhen.
Wie jeder Winzer eine Winzerfrau hat, so gibt es auch ein weibliches Pendant zum Winschlotzer. Sie trägt ebenfalls eine Holzmaske mit freundlichem Gesicht, ein bordeauxrotes Oberteil, einen schwarzen Rock mit blau gestreiftem Schurz, dazu dunkle Strümpfe und schwarze Schuhe.

Die Burgunderhexe trägt eine schwarze Jacke mit Hexenwappen, eine weiße Pumphose, darüber einen roten Rock mit schwarzer Säumung sowie eine schwarz-rot gestreifte Schürze. Die Socken der Burgunderhexe sind ebenfalls schwarz-rot gestreift. Die Burgunderhexen tragen Strohschuhe. Die Holzmaske der Burgunderhexe zeigt eine grimmige, verwurzelte Hexe mit rotem schwarzgepunktetem Kopftuch.

Das Oberhaupt der Hexen ist der Teufel, er zählt als Einzelfigur, kann aber bis zu fünf Mal vorkommen. Er trägt ein schwarzes leicht rötliches Zottelfell. Die Maske des Teufels zeigt einen schaurigen Teufel mit langen gebogenen Hörnern.

 

Zum Seitenanfang